„Rote“ Hufeisensiedlung: Nazi-Terror im Kiez


Die Inforadio-Reportage von Wolf Siebert

Beim Spaziergang durch die Britzer Hufeisensiedlung erzählt Zeitzeuge Eberhard Grashoff, wie die Nazis ab 1933 die sozialdemokratisch geprägte Nachbarschaft unter Kontrolle bringen und „gleichschalten“ wollten. Zahlreiche Linke wurden zu Opfern des NS-Terrors.

[Eberhard Grashoff vor seinem ehemaligen Wohnhaus in der Hufeisensiedlung Foto: Maximilian Ulrich]

Zurück zur Karte