Sidebar Köpenicker Blutwoche


Angela Ulrich: Die Köpenicker Blutwoche (21.06.2013) Der sonst so beschauliche Stadtteil im Südosten Berlins war vom 21. bis 26. Mai 1933 Schauplatz einer beispiellosen Serie von Gewaltexzessen durch Horden der SA und SS gegen Sozialdemokraten, Kommunisten und andere Regimegegner. 23 Menschen starben, Hunderte wurden schwer verletzt und erholten sich nie wieder. Wie kam es dazu, und welche Spuren hat diese blutige Woche hinterlassen?
Eine Nahaufnahme von Angela Ulrich.